Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Prozessoptimierung via Softwareentwicklung
und -integration

ConVista SolVentos

Eine ganzheitliche Lösung

Solvency II stellt europäische Versicherungsunternehmen vor erhebliche Herausforderungen im Bereich der Risikobehandlung, der Erstellung von Risiko- und Solvenzberichten. Umfangreiche Anforderungen an das Datenmanagement und den Aufbau integrierter Datenlandschaften unter Zusammenführung vielfältiger und komplexer IT-Systeme sind die Folge.

SolVentos automatisiert wichtige Bestandteile und Standards von Solvency II. Die Vorteile der Softwarelösung SolVentos liegen im Bereich der Berechnungen für das einheitliche Standardmodell, der Datenhaltung und –sammlung sowie im Bereich des Berichtswesens, welches eine Automatisierung der Berichterstattung auf Basis der Berichttemplates zur Aufsichtsbehörde ermöglicht.

ConVista bietet mit SolVentos eine Softwarelösung, die die Solvency II Anforderungen von Säule 1 und Säule 3 abdeckt. SolVentos ermöglicht die flexible Übernahme bzw. Erfassung der Rohdaten gemäß Solvency II in SAP BW. Dabei ist die komplette ETL-Funktionalität des SAP BW nutzbar. Datenquellen können operative Systeme (z.B. Bestandssysteme, SAP FI usw.), andere DWHs, externe Systeme oder auch Dateien, z.B. Excel-Tabellen, sein.

SolVentos ermöglicht ein Berichtswesen an die Aufsicht mit einem vordefinierten Portfolio an QRT-Berichten. Komplettiert wird die Lösung durch ein Verfahren zur XBRL-Übertragung für ein automatisiertes und sicheres Versenden der Berichte.

  • XBRL-Übertragung zur Aufsichtsbehörde

  • Vordefinierte QRT-Reports inkl. laufender Updates für Änderungen

  • Referenzdatenmodel in SAP BW

  • Datenhaltung unter Sicherstellung der Revisionssicherheit, Betriebssicherheit und Performance

  • Berechnungslogik gemäß Solvency II Standardformel laut QIS5

  • Flexible Übernahme und Erfassung der Rohdaten

  • Monitor zu Verwaltung des Solvency II Reportingprozesses

  • Flexible Anbindung diverser Datenhaltungssysteme

  • Nutzung der Daten für internes Reporting

  • Datengrundlage für qualitatives Reporting


Guido Helden

+49 221 888 26 460